Graf Haesler Kaserne Kassel

Nach 1945 dienten die nicht durch Bomben zerstörten Gebäude amerikanischen Einheiten als Unterkunft (Wilson-Barracks) bis vermutlich 1956.  Die Chronik der Belegung:

  • 1947-1949 D.P.Camp UNRRA (UN)
  • 1948: Hess. Rundfunk Studio Kassel
  • 1956: Übernahme durch die Bundeswehr mit Feldjägerbataillon IV, der Mittleren Feldzeug Instandsetzungskompanie 543 und dem Kreiswehrersatzamt Kassel
  • 1957-1960: Gesamtrenovierung
  • 1960: Versorgungsbataillon 46
  • Mittlere Instandsetzungskompanie 2
  • 1964: Außenstelle MAD-Stelle 42
  • 1964: Panzerpionierkompanie 40
  • 1972: Versorgungsbataillon 2
  • 1975: Nachschubbataillon 2
  • 1976: Instandsetzungskompanie 340
  • 1981: Instandsetzungskompanie 60
  • 1986: 3./Instandsetzungsbataillon 2

Hauptnutzer der Graf-Haesler-Kaserne war bis zur Auflösung des Btl 1994 das

Nachschubbataillon 2

FILE94195

Bild unten: Luftbild der Graf-Haesler-Kaserne Kassel (Foto aus Archiv Pressestelle 2.PzGrenDiv). Hier war zuletzt das Nachschubbataillon 2 und die 3.Kp Instandsetzungsbataillon 2 stationiert.Die militärische Nutzung der Graf-Haeseler-Kaserne endete am 01.04.94.

luftbild-ghk-kassel