US Detachment KASSEL-Waldau

1945 besetzten US Truppen den Flugplatz Kassel WALDAU sowie die in der Nähe liegenden intakten Gebäude der Fiessler Flugzeugwerke.

Nachfolgende Luftaufnahme aus dem Jahr 1948 zeigt am oberen Bildrand (gekennzeichnet) den Flugplatz Waldau und unten die Gebäude der ehemaligen Fiessler Flugzeugwerke. Quelle http://www.usarmygermany.com

Die Gebäude der ehemaligen Fiessler Werke wurden Sitz mehrerer Transporteinheiten und einer Quartermaster Company. Deren Aufgabe bestand im wesentlichen darin die Mobilität ausgefallener Fahrzeuge auf der nahelegenden Autobahn 7, durch Bergung, Abschleppen und Reparatur sicherzustellen. Die Autobahn A7 war eine wichtige Nachschubroute der US Einheiten in Süddeutschland zu den Seehäfen an der Nordseeküste sowie zur Versorgung der Berlin Brigade.

Stationiert war in Kassel Waldau der Motor Pool (Technischer Bereich):

  • der 598th US Transportation Company Germany  und der 70th US und 77th US Transportation Company

Ende 1963 wurde die 598th Kompanie aus Frankreich dem 106. Transport-Bataillon unterstellt und nach Kassel Waldau verlegt.
Die 598. blieb ab Ende 63 in Kassel, bis sie Anfang 1967 nach Mannheim verlegte, wo sie wieder dem 28. Transportbataillon angegliedert wurde. Die 77Th Transport verlegte 1967 nach Giessen und die 70th Transport nach Dachau. Während der Zeit in Kassel sorgte die 598. für die Hafenräumung von Bremerhaven in das US Depot Giessen. Die Transport Einheit in Kassel hatte die taktischen LKW 5-Tonner Sattelzugmaschine M52, siehe Foto.

1965 erhielten alle Einheiten den International Cab (festes Fahrerhaus) Lkw , welche eine große Verbesserung für den Autobahneinsatz darstellten, siehe Foto.

Nachfolgendes Foto zeigt die Gebäudeaufteilung mit den Bezeichnungen der Verwendung, Quelle: Kassel, Rothwesten, and Waldau Germany (brucerichards.com)

——————————————————————————————————————————————————————————

1958 fand auf dem Flugplatz Waldau ein großer Tag der offenen Tür statt. Diese Veranstaltung bot den Heeresfliegern aus Fritzlar eine gute Gelegenheit das Fluggerät und das fliegerische Können vorzuführen. Siehe nachfolgende Pressemeldung der Hessischen Nachrichten 9.Juni 1958.