Standort BAD AROLSEN

3-flagge-belgien

Nach dem Zweiten Weltkrieg waren belgische Streitkräfte als Besatzungsmacht im sogenannten „belgischen Korridor“, der von Aachen bis Kassel reichte, stationiert. Die „Sous Lieutenant Antoine Kaserne“ in Bad Arolsen war von 1952 – 1994 das Quartier des belgischen Panzeraufklärungsregimentes „1è Rgt Jagers te Paard“, einer Nachschubkompanie und der  14è Genie (Panzerpionierkompanie).

wappen-1-jg-to-p-02

Foto unten: Luftbild der Sous Lieutenant Antoine Kaserne“ aufgenommen etwa 1976 (Bildquelle Rudy van der Qugstraete)

Luftbild St.Antonie Kaserne Arolsen

Nachfolgend einige Bilder aus der Stationierungszeit des 1.Regimentes Jagers te Paard der belgischen Armee in BAD AROLSEN (Bildnachweis Webseite 1.Jagers te Paard).

Nachfolgend weitere Bilder von den belgischen Aufklärern in Bad Arolsen, alle Fotos wurden in der St.Antoine Kaserne bei verschiedenen Anlässen aufgenommen. (Bildnachweis Webseite 1.Jagers te Paard).

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Vom 16.-24.09.1974 lief in Nordhessen und Südniedersachsen das belgische Manöver „Friedenseiche“. Insgesamt nahmen ca. 9000 belgische Soldaten an der Übung teil. Sie kamen vorwiegend aus Garnisonen um Köln und aus Belgien. Aus Arolsen nahmen die Panzeraufklärer der 1.te Jaagers te Paard an der Übung teil. Der Schwerpunkt des Übungsgeschehens lief im Nordteil des Kreises Kassel im Raum Hofgeismar,  Immenhausen und an der Weser.

Weitere Informationen/Presseberichte zur Übung „Friedenseiche“ siehe Menü (anklicken)

Übungen und Manöver in der Region

Nachfolgender Link (unter dem Bild) öffnet das Video einer Gefechtsübung der belgischen Aufklärer aus Bad Arolsen im Raum Volkmarsen nordwestlich von Kassel.

YouTube Video 1,jager te paard

Bilder von Rad-und Kettenfahrzeugen aus der belgischen Garnison Bad Arolsen findet man hier (anklicken).

Bilder von Rad- und Kettenfahrzeugen